Freunde historischer Fahrzeuge Bayreuth e.V.

Das Forum für die Old- und Youngtimerszene in Nordostbayern
Aktuelle Zeit: 18. November 2017, 16:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 2. September 2013, 09:43 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 26. Juli 2011, 17:22
Beiträge: 441
Wohnort: Eckersdorf
Vor ein paar Wochen habe ich mich dran gemacht meinen 62er auf 12 Volt umzurüsten.
Erstens weil die Lichtausbeute bei 6 Volt ja eher Teelichtern in den Reflektoren gleicht und zweitens weil gerade auf der Autobahn die eher sehr träge Blinkerfunktion echt nicht mehr zeitgemäß ist.
Und ganz abgesehen davon ist so ein Navi im Auto ja auch echt eine praktische Erfindung - und die Laufen mit 12 Volt.

Ok, erst hatte ich ja ein bisschen Bedenken wie lange das wohl dauern wird, aber es war wirklich halb so schlimm. Hier eine Beschreibung:

Teileliste:
- Lichtmaschine 12 Volt (90mm Durchmesser - leider selten und teuer, aber der originale Lichtmaschinenfuß kann bleiben)
- Lima Regler 12 Volt - 21 oder 25 Ampere, keine 30 Ampere, da die Lima das auf Dauer nicht verkraftet und durchbrennen kann.
- 12 Volt Zündspule
- ein längeres Masseband (min 30 cm)
- Batterie 12V 45A (mehr nicht, wird sonst nicht komplett geladen)
- Leerlaufabschaltventil - bei den 30 Pict Vergasern passt leider kein "modernes" aus anderen 12V Vergasern, man braucht ein schmales, das hatte ich noch im Inventar, ansonsten gibt es das aber auch neu zu kaufen.
- Kaltstartautomatik 12 Volt. Passt von neueren Vergasern in den alten.
- ALLE Birnchen - also Tachobeleuchtung, Tankuhrbeleuchtung, Innenraumleucht (Sofitte), Brems- Rücklicht, Blinker, Standlicht vorne, Scheinwerferbirnchen (manchmal findet man Hinweise man sollte die Scheinwerfer wechseln, was ich für quatsch halte, denn es gibt ja auch 12V Birnen mit Bilux-Fassung.
- Ebenso wird häufig gesagt dass der Anlasser getauscht werden müsste, was aber sehr aufwändig ist, da die 6Volt Käfer auch noch ein anderes Schwungrad am Motor haben, und nicht einfach so ein 12Volt Anlasser passt. Es gibt da teure Alternativen, aber der 6 Volt Anlasser hält den Startvorgang mit 12V locker aus. Das hatte ich auch schon im anderen Käfer - ohne Probleme! Also bleibt der bei mir.
- Lichtrelais, Anlasserrelais (kann bei 12 Volt entfallen, aber schaden tut es nicht das zu ersetzen - schont das Zündschloss)
- Hupe ist nicht zwingend erforderlich, ist aber leicht zun Wechseln und macht Sinn.
- Nicht vergessen am Radio auf 12 Volt zu achten, viele kann man umstellen.
- Wenn noch Winker vorhanden sind, könnte man die Spulen neu Wickeln, mit Lastwiderstand die Spannung runterregeln oder neue 12V Repro-Winker kaufen. (musste ich ja nicht - 62 :-))
- Scheibenwischermotor 12 Volt, jetzt passen die aber nicht 100%ig, da die Welle selbst minimal länger ist, und das Gestänge nicht mehr ganz in der originalen Endstellung stehen bleiben. Hiermit kann man leben - oder den Anker gegen einen vom 12Volt Wischermotor wechseln - das ist keine große Geschichte. Weitere Alternative wäre das Gestänge zu ändern, oder brachial einen kompletten 12 Volt mit Gestänge in den Käfer zwingen durch leichtes Ausfeilen der Wischerwellenöffnungen. Was aber überhaupt nicht in Frage käme.

kurz und knapp alle elektrischen Verbraucher müssen gewechselt werden. Kabelbaum kann 1:1 bleiben

Als erstes alte Batterie abschließen und ausbauen - wo kein Strom drin ist, kann auch nix funken.

Masseband wechseln.
Lima ausbauen - dazu erst Thermostat an Unterseite vom Motor ausbauen, Vergaserzug nach hinten ausfädeln, dann Lüfterkasten mit Lima anheben (wenn die Haube ausgebaut ist geht das viel besser. Lima gegen neue ersetzen. Alles wieder zusammenbauen.
Was hier in einem Satz steht ist eigentlich der größte Aufwand.
Regler anschließen.
Vergaser - Leerlaufabschaltung wechseln, Kaltstartautomatik wechseln
Alle Beleuchtungsbirnchen wechseln,
Instrumentenbeleuchtungen wechseln
Innenraumbeleuchtung wechseln
Scheibenwischer umrüsten.
Hupe wechseln.
Batterie rein, Polabdeckung nicht vergessen und auf festen Sitz achten, die 6Volt Abdeckung passt bei den 12V nicht mehr richtig.
Anschließen - fertig abputzen

und 12 Volt sind ein Unterschied wie Tag und Nacht, ich würde es immer wieder tun.

Zeitaufwand (ohne Teileorganisation) ca. 4 Stunden.

_________________
Frontantrieb ist Hexenwerk :-)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 2. September 2013, 10:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Juli 2011, 23:44
Beiträge: 524
Wohnort: Bayreuth
sauber...
hab ja meinen 34er auch auf 12V gemacht.
Hab noch einen Anlasser 12V mit 6V Ritzel....
falls du bedarf hast..

_________________
Bild
Frontantrieb ist Hexenwerk

Mit fränkischen Grüßen
der Mösi Michael

Bild

http://www.moesinger.info


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 3. September 2013, 09:46 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 26. Juli 2011, 17:22
Beiträge: 441
Wohnort: Eckersdorf
Wär beim Ovali dann eine gute Option, da müssen wir uns drüber unterhalten. Bin auf jeden Fall interessiert

_________________
Frontantrieb ist Hexenwerk :-)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de